5 Gründe, warum du Schmerzen beim Laufen hast

Schmerzen beim Laufen sind ein häufiges Problem, das sowohl Anfänger als auch erfahrene Läufer betreffen kann. Es gibt viele mögliche Gründe für eventuelle Schmerzen beim Laufen. Deshalb ist es wichtig die genauen Ursachen zu verstehen, um das Problem effektiv behandeln zu können. In diesem Artikel werden wir uns daher mit einigen der häufigsten Gründe für Schmerzen beim Laufen beschäftigen und erklären, wie man sie vermeiden oder behandeln kann.

>>Klicke hier, um deine Schmerzen beim Laufen schnell und nachhaltig loszuwerden<<

Ursachen von Schmerzen beim Laufen

Die häufigsten Ursachen von Schmerzen beim Laufen sind:

  1. Fehlhaltungen und Muskeldysbalancen
  2. Ungeeignetes Schuhwerk
  3. Übertraining
  4. Untergrund
  5. Verletzungen

Im Folgenden werden die einzelnen Ursachen kurz umschrieben. Was du gegen diese Ursachen unternehmen kannst und wie eine Problemlösung in diesem Fall aussieht, erfährst du im Anschluss.

1. Fehlhaltungen und Muskeldysbalancen

Eine der häufigsten Ursachen für Schmerzen beim Laufen sind Fehlhaltungen und Muskeldysbalancen. Dies bedeutet, dass bestimmte Muskeln im Körper zu stark ausgeprägt sind, während die Gegenspieler gleichzeitig zu wenig arbeiten oder zu schwach sind. Folge einer solchen Dysbalance können Muskel- oder Gelenkschmerzen sein.

Eine häufige Fehlhaltung beim Laufen ist ein zu weit nach vorne geneigter Oberkörper. Dadurch verändert sich die gesamte Laufmechanik, was zu Hüft- und Rückenschmerzen führen kann. Eine Routine aus Beweglichkeits- und Kräftigungsübungen kann helfen, Muskeldysbalancen zu korrigieren, die Laufmechanik zu verbessern und letztendlich die Schmerzen beim Laufen zu vermeiden.

2. Ungeeignetes Schuhwerk

Ein weiterer Grund für Schmerzen beim Laufen kann das Tragen von ungeeigneten Schuhen sein. Dabei können alte oder abgenutzte Laufschuhe dazu führen, dass die Füße und Gelenke ungleichmäßig belastet werden. Daher ist es wichtig, dass die Schuhe gut passen und den Bedürfnissen des Läufers entsprechen. Außerdem solltest du dir vor Beginn deiner Laufsaison per Laufanalyse einen Überblick über deine Laufmechanik verschaffen. Sollte dir beispielsweise eine Fußfehlstellung diagnostiziert werden, können dich prophylaktische Einlagen vor Laufverletzungen wie beispielsweise der Achillessehnenverletzung oder der Plantarfasziitis schützen.

3. Übertraining

Das Übertraining ist ebenfalls ein typischer Fehler von Läufern. Eine professionelle Trainingsplanung und -strukturierung kann dir dabei helfen, dein Training optimal auf dich und deine Ziele auszulegen. Viele Laufanfänger steigern die Laufbelastung zu schnell. Dies kann zu Verletzungen und Schmerzen im Knie führen. Demnach ist es wichtig, ein progressives Trainingsprogramm zu verfolgen und ausreichend Zeit für Erholung und Regeneration zu einzuplanen.

>>Klicke hier, um deine Schmerzen beim Laufen schnell und nachhaltig loszuwerden<<

4. Untergrund

Der Untergrund, auf dem du trainierst, kann ebenfalls eine Rolle bei deinen Schmerzen beim Laufen spielen. Harte Oberflächen wie zum Beispiel Asphalt oder Beton belasten die Gelenke in der Regel stärker. Wenn du daher viele deiner Laufkilometer auf solchem Untergrund absolvierst, kann dies unter Umständen ein Grund für Schmerzen beim Laufen sein. Versuche deshalb, dein Training auf weicheren Untergründen wie Waldwegen oder Rasenflächen durchzuführen, um die Belastung auf deine Strukturen zu reduzieren. Leidest du an Knieschmerzen beim Laufen, kann dies zu einem sofortigen Rückgang der Schmerzen führen.

5. Verletzungen

Verletzungen aus der Vergangenheit sind ein weiterer häufiger Grund für Schmerzen beim Laufen. Wenn du die Verletzung nicht vollständig auskuriert hast und demnach zu früh in das Training eingestiegen bist, stellt dies einen großen Risikofaktor dar, um erneut von Schmerzen beim Laufen ausgebremst zu werden. Achte außerdem auf ein gründliches Aufwärmtraining, um Verletzungen vorzubeugen. Einige der häufigsten Verletzungen sind:

Es ist wichtig, Verletzungen frühmöglich zu erkennen und zu behandeln, um eine Verschlimmerung zu vermeiden und eine schnelle Regeneration zu ermöglichen. 

Behandlung der Ursachen

Nachdem du die klassischen Gründe für Schmerzen beim Laufen kennengelernt hast, zeigen wir dir nun, wie du diesen Ursachen entgegenwirken und schnellstmöglich wieder in deinen Sport einsteigen kannst.

1. Pause machen

Wenn du Schmerzen beim Laufen hast, ist es wichtig, eine Pause einzulegen, um die Verletzung oder die Beschwerden zu behandeln. Das Trainieren mit den Schmerzen kann eine Verschlimmerung der Verletzung zur Folge haben. Ist beispielweise eine Sehne entzündet und eine Muskelfaser gerissen, solltest du deinem Körper unmittelbar Zeit zu heilen geben.

2. Physiotherapie

Gehen die Schmerzen nicht weg und deine eigenen Maßnahmen haben nicht geholfen, solltest du einen Arzt aufsuchen. Im besten Fall verschreibt dir dieser Physiotherapie. Denn Physiotherapie kann helfen, deine Schmerzen beim Laufen zu behandeln und zu lindern.

In der Physiotherapie wirst du gezielte Kraft- und Dehnübungen kennenlernen, mit denen du die betroffenen Muskeln und Gelenke in dem Heilungsprozess unterstützen kannst.

3. Schmerzmedikamente

Sind die Schmerzen zu stark oder liegt eine akute Entzündung vor, ist es eventuell notwendig Schmerzmedikamente einzunehmen. Denn häufig stecken hinter deinen Schmerzen beim Laufen nicht nur eine Überlastung, sondern eine tatsächliche strukturelle Problematik. Du solltest dich allerdings unbedingt vor der Einnahme mit deinem Arzt über Dosierung und Dauer absprechen.

4. Anpassungen im Training

Nachdem du deinen Schmerzen beim Laufen in der Akutphase Ruhe und Erholung gegönnt hast, beginnt dein Wiedereinstieg in das Training. Hierbei ist es enorm wichtig, langsam anzufangen und die Belastung langsam und progressiv zu steigern. Lerne hier, wie du sicher und nachhaltig deine Rehabilitation gestalten kannst. Achte außerdem darauf, dass du dir eventuell einen Tag mehr Regeneration gibst, um deinen Körper besser auf die Belastung einzustellen.

5. Geeignetes Schuhwerk

Wie bereits erwähnt, ist es wichtig, dass du deine Schuhe passend und den Bedürfnissen des Läufers entsprechend kaufst. Lass dich daher in einem Fachgeschäft über Dämpfung, Profil und Sprengung beraten.

Zusammenfassung

Fassen wir nochmal kurz zusammen: Deine Schmerzen beim Laufen können viele Gründe haben. Die Klassiker unter den Laufverletzungen entstehen immer aus Fehlhaltungen und Muskeldysbalancen, ungeeignetem Schuhwerk, Übertraining, dem falschen Untergrund und/oder vorrausgegangenen Verletzungen. Es ist wichtig, eine präzise Diagnose vom Arzt zu haben, um die Laufverletzung effektiv behandeln zu können. Einige der wichtigsten Behandlungsmethoden beinhalten Pausen machen, physiotherapeutische Übungen, Schmerzmedikamente, Anpassungen im Training und das Trainieren mit geeignetem Schuhwerk. Bei Schmerzen ist es wichtig, sich regelmäßig von einem Arzt oder Physiotherapeuten untersuchen zu lassen, um Verletzungen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Findest du diesen Artikel hilfreich? Dann wird dir der Medical Dude Newsletter sicher gefallen. In diesem fassen wir für dich die neuesten Studien aus Physiotherapie und Sportwissenschaft zusammen, um euch einen möglichst aktuellen Stand in Sachen Physiotherapie, Sport und Gesundheit bieten zu können. Zur Anmeldung geht’s hier!

Weitere Artikel

Dynamic Tape Gesundheit Physiotherapie Rehabilitation Training

Wie du trotz Bandscheibenvorfall sportlich aktiv bleibst!

Solltest du an einem Bandscheibenvorfall leiden, kann es sich wie [...]

Ernährung Gesundheit

Myofasziales Schmerzsyndrom – Ernährung

In unserem Beitrag zur Faszientherapie bei Myofaszialem Schmerzsyndrom schreiben wir [...]

Ernährung Physiotherapie Rehabilitation Training

Welches Training hilft in der Behandlung von Polyneuropathie?

Polyneuropathie ist eine Erkrankung des peripheren Nervensystems, die durch Schädigung [...]

Gesundheit

Faszientherapie bei myofaszialen Schmerzen

Die Faszientherapie, auch genannt myofasziale Therapie ist eine Behandlungsmethode, die [...]

Physiotherapie Rehabilitation

Jumpers Knee – Ursachen & Behandlung

Der Begriff des Jumpers Knee kam erstmals im Jahr 1973 [...]

Gesundheit Physiotherapie Training

So wirksam ist die Physiotherapie bei Kopfschmerzen

Kopfschmerzen sind eine häufige Beschwerde, welche viele Menschen tagtäglich beeinträchtigt. [...]