Joggen für Anfänger – 10 Gründe dafür

Wenn man eine neue Sportart anfängt auszuführen, ist es wichtig zu entscheiden welche die „richtige“ für einen ist. In diesem Beitrag erläutern wir, welche Vorteile das Joggen für Anfänger bietet und warum es eine der vorteilhaftesten Sportarten überhaupt ist.

Vorteil Nummer 1. Laufen verlängert Ihr Leben um Jahre.

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass Joggen die allgemeine Lebenserwartung erhöht. Dies hat zu der oft wiederholten Feststellung geführt: „Wenn Bewegung eine Pille wäre, wäre sie die beliebteste Pille der Welt“. Damit wird deutlich, wie gesund das Laufen ist. Es heilt, viel mehr aber noch beugt etlichen Krankheiten vor. Und das Beste: Es ist (fast) umsonst!

Eine 2018 durchgeführte Meta-Analyse zum Thema Laufen und Langlebigkeit ergab, dass Läufer eine um 25 bis 30 Prozent niedrigere Gesamtsterblichkeitsrate haben als Nicht-Läufer.

Aus biologischer Sicht ist dies durch bessere kardiovaskuläre Fitness, bessere Körperzusammensetzung (weniger Fett), niedrigerer Cholesterinspiegel, bessere Glukose- und Insulinkontrolle, stärkere Knochen, bessere Hormonregulierung und positive neurologische Funktionen zu erklären.

Vorteil Nummer 2. Laufen verbessert die Blutzuckerregulierung und senkt das Risiko für Diabetes

Ein hoher Blutzuckerspiegel, der oft zu Diabetes führt, ist eine der Hauptursachen für die Epidemie von Übergewicht und Fettleibigkeit in der westlichen Welt.

Laufen und andere kräftige Übungen können diese Tatsache erheblich verbessern. Studien suggerieren, dass Sport Typ-2-Diabetes verhindern oder verringern kann.

In einer Studie aus dem Jahr 2019 verglichen Wissenschaftler die Häufigkeit des Auftretens von Diabetes zwischen Läufern und nicht-Läufern. Das Ergebnis: Die Läufer hatten eine um 72 Prozent niedrigere Rate der Diabetesentwicklung.

Vorteil Nummer 3. Laufen hilft Ihnen, besser zu schlafen.

Schlaf ist nicht nur für Sportler, sondern für alle Menschen besonders wichtig. Schließlich erledigt der Körper in dieser Zeit all seine Reparaturarbeiten.

Schlafforscher bestätigen, dass Bewegung tatsächlich dazu beiträgt, schneller einzuschlafen und die Schlafqualität zu verbessern. Aber was man nicht vergessen darf: Je mehr Sie sich bewegen, desto mehr Schlaf brauchen Sie.

Läufer wurden früher gewarnt, dass ein abendliches Training den Schlaf in der Nacht stören würde. Laut einer im Jahr seit 2018 durchgeführten Metaanalyse verbesserten abendliche Übungen allerdings das Einschlafen und die Schlafqualität, sodass auch dieser Mythos überholt ist.

Vorteil Nummer 4. Laufen kann Ihre Knie stärken.

Dies ist ein Vorteil des Laufens, der für viele schwer zu glauben ist. Sie begründen dies damit, dass beim Laufen die Knie starke Schläge aushalten müssen und somit schlecht für die Gelenke sein muss. Das stimmt zwar auf der einen Seite, auf der anderen Seite stimmt es aber auch, dass sitzende, untrainierte Erwachsene im Durchschnitt schlimmere Knie- und Rückenprobleme haben als die meisten Läufer. Besonders für Anfänger ist Joggen häufig ein Problem, da die Knochen sich erst an die Belastung gewöhnen müssen.

In einer Studie unter Marathonläufern wurde festgestellt, dass die Arthroserate bei aktiven Marathonläufern unter der der allgemeinen Bevölkerung lag. Heißt: Langes und häufiges Laufen fördert NICHT den Abrieb des Knorpels im Knie.

Vorteil Nummer 5. Laufen verbessert die psychische Gesundheit und verringert Depressionen.

Viele Läuferinnen und Läufer beginnen mit dem Sport, um ihre körperliche Fitness zu verbessern. Nach kurzer Zeit geben diese Beginner oft einen zusätzlichen Grund für das Laufen an. Sie vielen sich entspannter, stressresistenter, energischer und motivierter.

Die Beweise für diesen Effekt sind überwältigend. Eine Metaanalyse aus dem Jahr 2016 zum Thema Bewegung und Depression kam neben anderen positiven Ergebnissen zu dem Ergebnis, dass Bewegung eine wirksame Behandlung gegen Depressionen und somit ebenso wirksam wie Psychotherapie und verschreibungspflichtige Medikamente ist.

Vorteil Nummer 6. Laufen hilft Ihnen, Gewicht zu verlieren.

Da Sie beim Laufen ständig Ihr gesamtes Körpergewicht bewegen müssen, verbrennen Sie mehr Kalorien als bei den meisten anderen Aktivitäten. Und Sie müssen nicht schnell laufen, um die maximale Verbrennung zu erreichen. Langsames Laufen verbrennt fast genauso viel. Joggen verbrennt im Schnitt 2-3 mal so viele Kalorien wie moderates Fahrradfahren. Das Joggen für Anfänger ist zumeist herausfordernd, doch einmal gestartet, merkt man relativ schnell die Erfolge.

Es ist unbestreitbar, dass Sport zu einer Gewichtsabnahme führt. Beim Laufen werden etwa 70 Kalorien pro Kilometer verbrannt. Zusammen mit einer adäquaten Ernährung ist Laufen ein Garant zum Abnehmen.

Menschen, die ein konsequentes, langfristiges Trainingsprogramm durchführen, haben auch eine deutlich größere Chance, das Wunschgewicht zu halten. Dies wurde ebenfalls wissenschaftlich bewiesen.

Vorteil Nummer 7. Laufen verbessert Ihr Immunsystem.

Regelmäßige Bewegung verbessert die Immunität, wobei Ultra-Ausdauerleistungen die Immunität kurzzeitig schwächen kann. Der Körper wird resistenter gegenüber den Jahreszeiten, wenn man das ganz Jahr über Laufen geht. Dies liegt vor allem an der verbesserten Anpassung an das Wetter, was zu einem niedrigeren Erkältungsrisiko führt.

Zusätzlich zeigen Studien, dass Laufen die körpereigene Überwachung gegen Krankheiten verbessern, Entzündungen verringern, die Zusammensetzung der Darmmikrobiota verbessern, das Risiko von Infektionen der oberen Atemwege und Grippe verringern und die Antikörperreaktion verbessern kann.

Vorteil Nummer 8. Laufen verbessert die kognitiven Funktionen und reduziert die Gefahr der Alzheimer-Krankheit.

Laufen erhöht die Herzfrequenz und den Blutfluss. Das bedeutet, dass sauerstoffreiches Blut zum Gehirn transportiert wird. Es ist nicht sonderlich überraschend, dass dies eine gute Sache für das Gehirn ist.

Wie eine Meta-Analyse berichtet, ist es möglich, dass Laufen die Gesundheit des Gehirns verbessert, indem es die Ausschüttung des neurotrophen Faktors (BDNF) anregt. Dieses Protein fördert das Wachstum und Überleben von Neuronen im Gehirn. Vor allem die Neuroplastizität (die Fähigkeit des Gehirns, sich physisch und strukturell zu verändern und anzupassen) profitiert besonders von dem BDNF.

Vorteil Nummer 9. Laufen senkt Ihren Blutdruck.

Die WHO beschreibt den Bluthochdruck als größtes, gesundheitliches Risiko für den Menschen. Die daraus resultierenden, körperlichen Gefährdungen sind immens.

Laufen und andere moderate sportliche Betätigungen sind eine bewährte, nichtmedikamentöse Methode zur Senkung des Blutdrucks. Die Ergebnisse sind vergleichbar mit denen, die auf Basis von Medikamenteneinnahme erzielt wurden. Die Senkung des Blutdrucks ist somit einer der größten Vorteile, die sie Ihrem Körper durch Laufen ermöglichen. Vor allem das Joggen für Anfänger dient bestens dazu, den Blutdruck unter Kontrolle zu bringen.

Vorteil Nummer 10. Laufen senkt das Risiko für viele Krebsarten.

Die Autoren einer im Jahr 2016 durchgeführten Studie kamen zu dem Schluss, dass Menschen, die sich viel bewegen, wie z. B. Läufer oder Sportler, ein geringeres Risiko haben, an 26 verschiedenen Krebsarten zu erkranken, als Menschen, die wenig oder gar nicht trainieren.

Darüber hinaus ist Laufen auch dann hilfreich, wenn man unglücklicherweise an Krebs erkrankt ist. In diesem Fall verringert regelmäßiger Sport die Nebenwirkungen der schwierigen Behandlungen und unterstützt Sie körperlich und seelisch. Außerdem wird die Sterblichkeitsrate durch den Krebs verringert und die Wahrscheinlichkeit sinkt, dass Sie eine andere Krebsart entwickeln.